Neue Studien im Bereich der Gutscheinkarten

Zum Geburtstag, zu Weihnachten oder einfach als kleine Aufmerksamkeit – Geschenkgutscheine werden immer beliebter. Epay, Dienstleister für Prepaid Lösungen und Zahlungsabwicklungen, und Plentyco, Dienstleister für digitales POS Management, haben zu diesem Thema eine neue Trendstudie im Juli 2019 durchgeführt. Unsere Experten für Gutscheinlösungen von AVS haben für Sie die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

Das Ergebnis der Studie zeigte, dass 96 Prozent der Befragten, die im letzten Jahr einen Gutschein gekauft haben, schon einmal selbst einen erhalten haben. Die GfK, Gesellschaft für Konsumforschung, hat ebenso Erhebungen über Guthabenkarten im stationären Handel im Januar 2019 durchgeführt. Laut der Studie wird die Hälfte aller erworbenen Guthabenkarten als Geschenk gekauft.

Großes Angebot an Guthabenkarten
Der Fokus der Studie der GfK liegt auf der Sortimentsauswahl an Guthabenkarten. Von Gaming und Telefonie über Lifestyle und Mode ist alles mit dabei. Dabei wächst nicht nur die Vielfalt der Angebote stets, sondern auch die Verfügbarkeit an immer mehr Standorten. Der wohl beliebteste Bereich laut GfK ist Telefonie. Dieses Ergebnis spiegelt sich vor allem beim Kaufverhalten junger Frauen wider wohingegen der Trend bei jungen Männern bei Gaming Karten liegt. Des Weiteren ergab die Studie, dass die Gruppe der Befragten mit einer Altersspanne von 10 bis 20 Jahren die stärkste Gruppe mit dem höchsten Kaufanteil ist. 19 Prozent dieser Altersgruppe haben im Zeitraum von Juli bis Dezember 2018 mindestens eine Guthabenkarte gekauft.

Quelle: epay Trendstudie "Gutscheine im digitalen Zeitalter" 2019

Trend geht zum Omnichannel-Marketing
Die Zunahme des Online-Shoppings zeigt sich im Kaufverhalten von Gutscheinkarten. Der Trend geht zum Mischkäufer – einem Käufer der sowohl online als auch offline Geschenkgutscheine kauft. Die Studie von epay ergab, dass der Anteil der Mischkäufer im Vergleich zu 2018 um 10 Prozent gestiegen ist. Dies zeigt wie wichtig Omnichannel-Marketing in diesem Bereich ist.

Quelle: epay Trendstudie "Gutscheine im digitalen Zeitalter" 2019

Stationärer Handel weiterhin Spitzenreiter bei der Kanalauswahl
Trotz des zunehmenden Anteiles an Mischkäufern bleibt der stationäre Handel Hauptkanal Nr.1. Dieses Ergebnis geht aus der Studie der GfK sowie der Studie von epay hervor. Laut der epay Trendstudie erfolgten drei von vier beim letzten Einkauf erworbenen Gutscheinkarten im stationären Handel. Die Studie der GfK grenzt diesen Bereich noch etwas ein. Demnach erfolgen die meisten Käufe im Discounter. Aldi Süd ist hierbei mit ihren Aldi Talk Prepaid-Karten der Gewinner. Jede dritte Karte geht bei Aldi Süd über den Kassentisch. Epay und Plentyco haben sich zudem in ihrer Studie mit den Vorteilen des Kaufs im stationären Handel beschäftigt. 35 Prozent der Befragten haben die direkte Verfügbarkeit im Handel als Grund für ihren letzten stationären Kauf angegeben sowie 26 Prozent der Befragten die Möglichkeit, den Kauf der Karte mit dem regulären Einkauf zu verbinden. Des Weiteren informieren sich 35 Prozent der Käufer gerne direkt im Handel, was den stationären Geschäften ebenso in die Hände spielt.

Gefährdungen und Wachstumschancen für den stationären Handel
Die Planung des Kaufs spielt eine große Rolle bei der Wahl des Kanals. Käufe im stationären Handel sind im Vergleich zum Onlinekauf häufiger geplant. Die Studie von epay ergab, dass Unzufriedenheit auf Seiten des Verbrauchers, auf Grund von mangelnder Auswahl im Geschäft, zu Abwanderungen in andere stationäre Geschäfte bei 64 Prozent der Befragten führte.
„Diese Abwanderungen bedeuten verpasste Umsätze, die durch geeignete Maßnahmen aus dem Category Management oder regionale Kampagnensteuerungen gezielt reduziert werden können, indem sie Verbraucherbedürfnisse in den Fokus rücken“, rät Marc Ehler, Managing Director epay Europe.
Die Individualität des Aufladebetrags einer Gutscheinkarte sind für 81 Prozent der Befragten sowie die übersichtliche Anordnung der Karten im Geschäft für 80 Prozent der Befragten für den Kauf entscheidend. Dabei liegt der durchschnittliche Aufladebetrag laut GfK bei 24€.

Allgemeine Informationen über die Studien
Gemeinsam mit Plentyco hat epay die Trendstudie „Gutscheine im digitalen Zeitalter“ als Online-Befragung unter 1.000 Verbrauchern durch POSpulse durchgeführt. Das Marktforschungsunternehmen POSpulse ist auf Analysen für Händler und Hersteller spezialisiert und liefert diesen Daten über das Verhalten ihrer Käufer.
Die Studie der GfK basiert ebenso auf einer Online-Erhebung. Das GfK Entertainment Panel hat hierbei 14.000 Personen, davon 2.335 Guthabenkartenkäufer, ab einem Alter von 10 Jahren befragt.

Erfahren Sie, wie AVS Sie bei der Einführung von omnichannel-fähigen Gutscheinen und Geschenkkarten unterstützt. Unsere Gutscheinlösung bildet über den klassischen Geschenkgutschein hinaus Lösungen für Gutscheine, beispielsweise Personalgutscheine, Aktionsgutscheine oder Firmengutscheine ab. Unabhängig von Ihrer POS-Infrastruktur und sicher!