BSW wird 60 Jahre alt

Das 60-jährige Jubiläum wird über das ganze Jahr mit tollen Aktionen gefeiert.

In diesem Jahr feiert BSW (Verbraucher-Service Beamten-Selbsthilfewerk GmbH) 60-jähriges Jubiläum. Indirekt ist dies auch ein wichtiges Datum für die AVS, denn die AVS hat ihre Wurzeln im BSW, dem wahrscheinlich ältesten organisierten Vorteilssystem Deutschlands. AVS war ursprünglich der technische Dienstleister, der, bis heute, das Hintergrundsystem zur Vorteilsorganisation und -verrechnung zur Verfügung stellt. Heute ist die AVS ein IT-Service-Provider, der Lösungen für alle Kernbereiche des Managements von Kundendaten anbietet und längst erwachsen geworden. Natürlich wird das kartenbasierte Multipartner-Vorteilssystem der BSW weiterhin von der AVS betreut und erschließt seinen Partnern somit ein über 60 Jahre hinweg geknüpftes Netzwerk.

Woran man heute in unserer digitalisierten Welt denkt, sind die Wurzeln des BSW:

Zunächst als Selbsthilfewerk von Beamten für Beamte gegründet, hat sich BSW zu einem modernen Multipartnerkundenbindungssystem entwickelt.

Die Ursprünge des BSW liegen dabei in den Wirtschaftswunderjahren. Auch das Jahr 1960 war in Deutschland weiterhin geprägt von dem schnellen und nachhaltigen Wirtschaftswachstum nach dem Zweiten Weltkrieg. Damit stieg nicht nur der Wohlstand der Bürger, sondern auch die Preise schossen in die Höhe. Dem wollten 27 Personen, weitestgehend als Beamte im Zoll tätig, entgegenwirken. Die Idee: die Lebensunterhaltungskosten senken, um so indirekt mehr Gehalt zur Verfügung zu haben. Der Grundstein des Beamten-Selbsthilfewerk (BSW), wurde gelegt. Anfangs konnten Kohlen, Lebensmitteln – vor allem Kartoffeln und Christbäume vergünstigt eingekauft werden.

Das Credo war: „Wer bei denen mitmacht, kann billig einkaufen“. Mundpropaganda und Verteilung von Handzettel in der Hamburger Beamtenschaft funktionierte. Die Idee des BSW kam sehr gut an.

Die Gründer standen so hinter ihrer Idee, dass sie die Arbeit anfangs nebenbei und ehrenamtlich absolvierten. Büroräume gab es keine, stattdessen stellte die Geschäftsführung ihre Privatwohnungen zur Verfügung. Anstelle eines festen Gehalts gab es eine geringe Aufwandsentschädigung als Entgelt für die ehrenamtliche Tätigkeit. Da immer mehr Geschäfte am BSW teilnehmen wollten, reichten die Räume nicht mehr aus, sodass 1962 ein kleines Geschäftshaus in Hamburg angemietet wurde. Hier wurde nicht nur BSW geleitet, sondern auch ein erster eigener BSW-Laden mit Lebensmitteln eröffnet. Ende 1962 wurde die Zentralverwaltung nach Hamburg-Altona verlagert. Mit den Jahren wurde BSW immer größer und die Anforderungen stiegen. Auch in der Technik. So entstand AVS – bis heute der IT-Service-Provider von BSW.

Heute zählt BSW rund 500.000 Mitgliedsfamilien im öffentlichen Dienst, die bei über 750 Online-Partnern und rund 20.000 lokalen Geschäften mit dauerhaften Rabatten einkaufen. Das Erfolgsmodell von BSW wird bis heute für die AVS Online-Vorteilswelt genutzt.

Die ausführliche Geschichte zu 60 Jahre BSW können Sie hier: nachlesen.