Zum Hauptinhalt springen

Innenstädte brauchen den Einzelhandel

Zurück in die Innenstädte?

Viele Innenstädte haben seit letztem Jahr mit den Auswirkungen der Corona-Krise und den Shutdowns zu kämpfen. Mit den aktuellen Lockerungen kommt auch hier die Hoffnung auf Normalität zurück.

Doch wie wird die Zukunft der kleinen und größeren Innenstädte aussehen?

Bereits vor der Corona-Krise waren besonders kleine Städte von schwindenden Besucherzahlen betroffen. Corona hat die Situation weiter verschärft. Damit hat sich der Handlungsdruck für Städte zusätzlich erhöht. Deshalb stellt sich die Frage, wie Städte dem Abwärtstrend entkommen und ihre Innenstädte neu beleben können.

Einzelhandel lockt die meisten Menschen

In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, aus welchen Gründen Menschen die Innenstädte besuchen. Eine Befragung der IFH Köln hat ergeben, dass das wichtigste Motiv für den Besuch der Stadt das Einkaufen ist. Damit ist klar: Bricht der Einzelhandel weg, führt das wahrscheinlich auch zum Zusammenbruch etlicher kleiner Innenstädte.

Was kann aus Stadtmarketing-Sicht also für den Erhalt des Einzelhandels und damit auch für den Erhalt der Innenstädte getan werden?

Citygutscheine stärken die Kaufkraft und beleben damit die Innenstadt

Citygutscheine sind in der Praxis ein bewährtes Mittel, um die Kaufkraft in der eigenen Stadt zu halten. Der lokale Geschenkgutschein kann jedoch nicht nur für den Einzelhandel eingesetzt werden. Auch Gastronomie und andere Dienstleister werden an das Gutscheinsystem angeschlossen, um den Stadtgutschein noch attraktiver für Kunden zu gestalten.

Dabei kann der Gutschein nicht nur in einzelnen Städten – sondern auch für ganze Regionen eingeführt werden, wie z. B. in der Region rund um Karlsruhe

Tipp: Um den Citygutschein schnell und erfolgreich in Ihrer Stadt zu etablieren, binden Sie lokale Arbeitgeber mit in das Gutscheinsystem ein.

Arbeitgeber der Region können den Citygutschein als Personalgutschein (z. B. in Höhe des steuerfreien Sachbezugs) an ihre Belegschaft ausgeben. So entsteht eine Win-win-Situation für die Stadt und die Arbeitgeber:

Die Unternehmen bieten ihren Mitarbeiter*innen den Vorteil des steuerfreien Sachbezugs und gleichzeitig bleibt die Kaufkraft in der Region, da die Arbeitnehmer ihre Gutscheine in den teilnehmenden Geschäften der Stadt einlösen.

Sie möchten mehr zum AVS-Citygutschein + Personalgutschein erfahren? Wir beraten Sie gerne!

Kontakt zu

Ihr Ansprechpartner

Thomas Leitmannstetter

Sales Manager Systeme